Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/151518
Authors: 
Baum, Christopher F.
Caglayan, Mustafa
Schäfer, Dorothea
Talavera, Oleksandr
Year of Publication: 
2007
Citation: 
[Journal:] DIW Wochenbericht [ISSN:] 1860-8787 [Volume:] 74 [Year:] 2007 [Issue:] 23 [Pages:] 367-371
Abstract: 
Verflechtungen zwischen Banken und Politikern werden hier am Beispiel ukrainischer Geschäftsbanken analysiert. Es zeigt sich, dass die "Nähe zur Politik" tendenziell einen dämpfenden Effekt auf die Entwicklung der Zinsmargen und einen positiven Effekt auf die Veränderung der Eigenkapitalquote der Banken hat. Bei der immer noch vergleichsweise niedrigen Kapitalisierung "politik- naher" Banken - sie liegt weit unter dem Niveau unabhängiger Banken - kann dieser Befund auch mit dem vermehrten Eintritt ausländischer Banken in den ukrainischen Markt zu tun haben. Es gibt Hinweise darauf, dass ausländische Investoren vor allem an politiknahen Banken interessiert sind. Wird die niedrige Eigenkapitalquote aber von ausländischen Investoren als Hindernis empfunden, erwächst für diesen Bankentyp möglicherweise ein starker Anreiz, die Eigenkapitaldecke zu erhöhen, um sich für Übernahmen attraktiv zu machen.
Subjects: 
Political patronage
Ukraine
Banking
JEL: 
G32
G38
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
298.82 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.