Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/151510
Authors: 
Bach, Stefan
Buslei, Hermann
Dwenger, Nadja
Year of Publication: 
2007
Citation: 
[Journal:] DIW Wochenbericht [ISSN:] 1860-8787 [Volume:] 74 [Year:] 2007 [Issue:] 18 [Pages:] 293-301
Abstract: 
Die aktuellen Pläne der Großen Koalition zur Reform der Unternehmensbesteuerung geben ein positives Signal: Der Gewinnsteuersatz der Unternehmen wird deutlich reduziert, im Gegenzug wird die Bemessungsgrundlage verbreitert. Insgesamt verringern die Pläne die Anreize zu Steuergestaltungen. Die vorgeschlagenen Maßnahmen zur Verbreiterung der Bemessungsgrundlage sind jedoch in vielen Fällen kompliziert. Sie führen teilweise zu Systembrüchen mit den herkömmlichen Konzepten der Besteuerungsgleichheit und können unerwünschte wirtschaftliche Wirkungen auslösen. Die Besteuerung grenz- überschreitender Transaktionen sollte stärker als bisher durch internationale Koordinierung geregelt werden.
Subjects: 
Business taxation
tax reform
tax competition
JEL: 
H25
H26
H21
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
324.42 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.