Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/151465
Authors: 
Thießen, Ulrich
Handrich, Lars
Year of Publication: 
2006
Citation: 
[Journal:] DIW Wochenbericht [ISSN:] 1860-8787 [Volume:] 73 [Year:] 2006 [Issue:] 39 [Pages:] 529-533
Abstract: 
Syriens wirtschaftliche Entwicklung war in den letzten Jahren von abnehmender Ölproduktion, entsprechend rückläufigen Ölexporten und einer Verschlechterung der Leistungsbilanz gekennzeichnet. Dabei ist die Arbeitslosigkeit mit gut 11% der Erwerbstätigen anhaltend hoch. Erschwert wird die wirtschaftliche Entwicklung durch die politische Isolation im Zusammenhang mit dem Nahost-Konflikt. Die wirtschaftspolitische Herausforderung besteht vor allem darin, die im Jahr 2000 begonnene wirtschaftliche Liberalisierung weiter voranzutreibenund die nötigen institutionellen Reformen durchzuführen, um den unumgänglichen Wandel von einer vom Erdöl dominierten Volkswirtschaft hin zu einer stärker diversifizierten Branchenstruktur besser zu bewältigen. Dazu könnte der Ausbau der Gasproduktion, die fortschreitende Handelsliberalisierung und ein dynamischeres Wachstum der übrigen Wirtschaft beitragen.
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
89.09 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.