Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/151386
Authors: 
Frick, Joachim R.
Grabka, Markus M.
Year of Publication: 
2005
Citation: 
[Journal:] DIW Wochenbericht [ISSN:] 1860-8787 [Volume:] 72 [Year:] 2005 [Issue:] 28 [Pages:] 429-436
Abstract: 
In Ostdeutschland gab es 2004 - anders als in Westdeutschland - eine weitere, wenngleich geringe Zunahme von Einkommensungleichheit und Armut gegenüber den Vorjahren. Diese Entwicklung steht in engem Zusammenhang mit der in Ostdeutschland weiter stark gestiegenen Arbeitslosigkeit, was sich besonders in der zunehmenden Ungleichheit der Markteinkommen niedergeschlagen hat. Im Jahre 2004 waren über 40 % der Ostdeutschen und immerhin auch fast 20 % der Westdeutschen entweder selbst oder indirekt - von der Arbeitslosigkeit eines Haushaltsmitgliedes im Jahr zuvor - betroffen. Mit der vorliegenden Untersuchung wird eine Reihe von Wochenberichten des DIW Berlin fortgesetzt, in denen die langfristige Entwicklung von Einkommen und Armut in Deutschland für die Bevölkerung insgesamt sowie in vertieften Analysen für ausgewählte Teilgruppen dargestellt wird. Dabei wurden bisher die Daten des vom DIW Berlin in Zusammenarbeit mit Infratest Sozialforschung erhobenen Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) bis zum Befragungsjahr 2003 untersucht, die auch in dem im März 2005 erschienenen 2. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung Eingang gefunden haben. Nunmehr wird diese Berichterstattung bis zum Befragungsjahr 2004 weitergeführt.
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
144.82 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.