Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/151160
Authors: 
Cors, Andreas
Year of Publication: 
2002
Citation: 
[Journal:] DIW Wochenbericht [ISSN:] 1860-8787 [Volume:] 69 [Year:] 2002 [Issue:] 33 [Pages:] 545-553
Abstract: 
Die gesamtwirtschaftliche Leistung in Deutschland war nach vorläufigen Berechnungen im zweiten Quartal dieses Jahres schwach aufwärts gerichtet. Mit 0,2 % war das Anstiegstempo beim realen Bruttoinlandsprodukt - saison- und kalenderbereinigt - ebenso hoch wie im ersten Jahresviertel. Dass keine stärkere Expansion zustande kam, lag vor allem daran, dass die privaten Haushalte nochmals - nunmehr das vierte Quartal in Folge - ihren realen Konsum einschränkten. Auch im Baugewerbe war ein deutlicher Wachstumsverlust zu verzeichnen, der das gesamtwirtschaftliche Ergebnis stark belastete. Demgegenüber war die Exportentwicklung weiter deutlich aufwärts gerichtet, wenn auch weniger dynamisch als im Jahresanfangsquartal. Die Importe hingegen nahmen kräftig zu, etwa im Ausmaß des Rückgangs im ersten Quartal. Positiv machte sich bemerkbar, dass die Investitionen in Ausrüstungen, nach Rückgängen seit dem Jahresende 2000, nunmehr leicht expandierten. Auch ging von den Lagerinvestitionen wieder ein positiver Wachstumsbeitrag aus. Das Tempo des Preisauftriebs hat sich im Berichtszeitraum merklich abgeschwächt. Die Terms of Trade verschlechterten sich um 0,9 %.
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
253.01 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.