Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/150887
Authors: 
Peters, Frederik
Year of Publication: 
2010
Series/Report no.: 
SOEPpapers on Multidisciplinary Panel Data Research 342
Abstract: 
Das steigende mittlere Alter bei Geburt wird in der medizinischen Forschung als wichtiger Risikofaktor für die Gesundheit der Neugeborenen erachtet, die über den Indikator Frühgeburt bestimmt werden kann. Die vorliegende Analyse eines Kollektivs von insgesamt 1391 Geburten von Müttern im SOEP, konnte in einem multivariaten Design zeigen, dass der Einfluss des biologischen Alters tatsächlich stark von der Bildung moderiert wird. So hat ein mittlerer Bildungsgrad bereits eine stark protektive Wirkung für das mit dem Alter steigende Risiko auf eine Frühgeburt. Die Ergebnisse bestätigen die Hypothese, nach der im Lebenslauf kumulative Bildungsprozesse einen gegenläufigen Einfluss zu gleichzeitigen Alterungsprozessen ausüben können.
Subjects: 
Older primigravida
preterm births
SOEP
Germany
longitudinal
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
507.84 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.