Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/149910
Authors: 
Andreas, Verena
Böhme, René
Fortmann, Fabian
Nischwitz, Guido
Year of Publication: 
2016
Series/Report no.: 
Reihe Arbeit und Wirtschaft in Bremen 16
Abstract: 
Bremen-Nord nimmt innerhalb der Stadt Bremen auf Grund seiner Lage und industriellen Geschichte immer noch einen besonderen Stellenwert ein. Der wirtschaftliche Strukturwandel hat in diesem Stadtraum vielfältige Herausforderungen verursacht, die auch 20 Jahre nach Ende der Vulkanwerft und trotz vielfältiger politischer Willensbekundungen, Programme und Initiativen noch nicht nachhaltig bewältigt werden konnten. So konstatieren die Autoren des iaw auf Basis umfassender Analysen demografischer und sozioökonomischer Daten eine zunehmende Abkopplung der Entwicklung Bremen-Nords von der positiveren Entwicklung der Gesamtstadt und der Umlandgemeinden. Ferner ist eine starke sozialräumliche Segregation innerhalb und zwischen den Ortsteilen Bremen-Nords festzustellen. Die Problemlagen, die in vielschichtigen Wechselwirkungen miteinander stehen, machen einen umfassenden und integrierten Ansatz zur Entwicklung Bremen-Nords notwendig - vorhandene Ressourcen und Kräfte müssen dafür stärker als bislang harmonisiert und neue aktiviert werden! Daher wird die Einrichtung eines langfristig angelegten, mit ausreichend Ressourcen und Umsetzungskompetenzen unterlegten Strukturprogramms in neuen Organisationsstrukturen für Bremen-Nord angeregt.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.