Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/149819
Authors: 
Hauschildt, Jürgen
Year of Publication: 
1993
Series/Report no.: 
Manuskripte aus den Instituten für Betriebswirtschaftslehre der Universität Kiel 312
Abstract: 
In der 3. Auflage (1993) des "Handwörterbuchs des Rechnungswesens" taucht der Begriff "Innovation" weder unter den Stichworten noch im Sachregister auf. Ein erstaunlicher Befund, wenn man ihn im Vergleich mit der praktisch gleichzeitig erschienenen 3. Auflage des "Handwörterbuchs der Organisation" sieht. Dieses enthält nicht nur ein eigenes Stichwort "Innovationsmanagement", sondern verweist mehr als 40 mal auf einen Innovationsaspekt in seinem Sachregister. Ist Innovation demnach nur ein konkretes Organisations- oder Managementproblem? Ist Innovationsmanagement ein Problembereich, dem das Rechnungswesen ratlos gegenübersteht? Gilt die lakonische Bemerkung eines Innovationsmanagers generell, der auf die Frage, wie er den Beitrag des Rechnungswesens zur Lösung seiner Probleme einschätze, nur zu antworten wußte: Wenig hilfreich! Muß nicht befürchtet werden, daß Innovationen vorzeitig abgebrochen werden, weil sich die Abbruchentscheidung auf Daten des Rechnungswesens stützt, das für die Welt der Routine konstruiert ist? Stimmt gar die These von Dunk (1989, S. 152 f.), daß das Rechnungswesen selbst zu wenig wandlungsfähig ist, mit den technologischen Innovationen nicht Schritt hält und damit die Leistungsfähigkeit der Gesamtunternehmung nicht voll zur Entfaltung kommen läßt? (Vgl. auch Damanpour/Evan 1984, S. 402 ff.). Der folgende Beitrag will versuchen, diese bisher offenkundig wenig beachtete Problematik aus ihrem Schattendasein herauszulösen. Er fragt nach Erscheinungsformen, Ursachen und Wirkungen der gängigen Behandlung von Innovationen im Rechnungswesen und soll eine Skizze einer Innovationserfolgsrechnung vorlegen...
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.