Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/149562
Authors: 
Roth, Philip
Year of Publication: 
2016
Series/Report no.: 
Working Paper Sustainability and Innovation S10/2016
Abstract: 
Ob und welche Kompetenzträger informell in Innovationsprojekte eingebunden werden, ist von zentraler Bedeutung für deren Entwicklung. Zu verstehen, wie solche Interaktionen zustande kommen, ermöglicht daher sowohl ein umfassenderes Verstehen von Entwicklungen in der frühen Phase des Innovationsprozesses als auch ihre gezielte Förderung. Zur Beantwortung dieser Frage wurden vor allem das Beziehungsgeflecht von Akteuren und ihre soziokulturelle Ähnlichkeit herangezogen, wohingegen die Bedeutung konkreter Handlungskontexte bisher kaum systematisch berücksichtigt wurde. Ausgehend von Konzeptionellen Überlegungen zur Situiertheit von Akteuren werden diese im Rahmen der Untersuchung in den Blick genommen. Empirisch werden dazu die entsprechenden Praktiken in der Forschungsabteilung eines Chemieunternehmens mithilfe einer Kombination aus Tagebuchverfahren und Fokussierten Interviews untersucht.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
290.98 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.