Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/148946
Authors: 
Brosig, Magnus
Year of Publication: 
2016
Series/Report no.: 
ZeS-Arbeitspapier 04/2015
Abstract: 
Die Erhebung der in der Bevölkerung vorhandenen Kenntnisse zu sozialpolitischen Programmen gehört nicht zu den ausgebauten Feldern der Sozialpolitikforschung. Der vorliegende Beitrag fasst die Ergebnisse einer explorativen Studie zusammen, die anhand von strukturierten Interviews mit zwanzig Personen im Alter zwischen 25 und 35 Jahren versucht, einen ersten Einblick in das Wissen einer bestimmten Bevölkerungsgruppe über Strukturmerkmale von gesetzlicher Rentenversicherung, Riester-Rente und Grundsicherung im Alter zu erhalten. Insgesamt zeigt sich dabei eine recht gute Kenntnis der Grundlagen und zentralen Konzepte dieser Sicherungssysteme, während zutreffendes Wissen zu Einzelregelungen und eher randständigen Aspekten deutlich weniger verbreitet war. Nur wenige Interviewte äußerten insgesamt deutlich unzutreffende Vorstellungen oder zeigten eine umfassende Kompetenz, während zwischen diesen Polen die "Unbekümmerten" die größte Gruppe bildeten: Sie überschätzten das Leistungsniveau und die Umverteilungsmechanismen der gesetzlichen Rentenversicherung deutlich und könnten insofern Gefahr laufen, langfristig unzureichende Sicherungsansprüche aufzubauen.
Abstract (Translated): 
Surveying the knowledge of social policy schemes has not yet become a developed field of social policy research. This contribution summarizes the results of an exploratory study aimed at gaining first insights into the knowledge that 25- to 35-year-olds have of the German public pension system, of public subsidies for private pension saving ("Riester-Rente") and of the social assistance scheme for the elderly ("Grundsicherung im Alter"). All in all, structured interviews with twenty persons showed rather good knowledge of the basics and of pivotal concepts of these schemes, while accurate information on the specific provisions and more marginal aspects was clearly less common. Only a few interviewees showed comprehensive knowledge and clearly wrong "knowledge", respectively, while the "unconcerned" group situated between those extremes proved to be largest in numbers: These persons considerably overestimated the benefit level and the degree of redistribution within the public pension scheme and might thus run the risk of building up insufficient pension entitlements in the long run.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.