Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/148309
Autoren: 
Brosig-Koch, Jeannette
Hennig-Schmidt, Heike
Kairies-Schwarz, Nadja
Wiesen, Daniel
Datum: 
2016
Reihe/Nr.: 
Ruhr Economic Papers 658
Zusammenfassung: 
We present causal evidence from a controlled experiment on the effect of pay for performance on physicians' behavior and patients' health benefits. At a within-subject level, we introduce performance pay to complement either fee-for-service or capitation. Performance pay is granted if a health care quality threshold is reached, and varies with the patients' severity of illness. We find that performance pay significantly reduces overprovision of medical services due to fee-for-service incentives, and underprovision due to capitation; on average, it increases the patients' health benefit. The magnitude of these effects depends, however, on the patients' characteristics. We also find evidence for a crowding-out of patient-regarding behavior due to performance pay. Health policy implications are discussed.
Zusammenfassung (übersetzt): 
Mit Hilfe eines kontrollierten Experiments präsentieren wir kausale Evidenz zur Wirkung einer leistungsbasierten Vergütung (Pay-for-Performance) auf das Arztverhalten und den Patientennutzen. Auf individueller Ebene führen wir Pay-for-Performance entweder basierend auf einer Einzelleistungsvergütung oder einer Kopfpauschale ein. Die leistungsbasierte Vergütung, die an den Schweregrad der Erkrankung angepasst ist, wird ausgezahlt, sobald die Behandlungsqualität einen bestimmten Schwellenwert erreicht. Wir beobachten, dass Pay-for-Performance die mit der Einzelleistungsvergütung verbundene Überversorgung und die mit der Kopfpauschale verbundene Unterversorgung signifikant reduziert sowie die Patientennutzen im Durchschnitt erhöht. Die Stärke dieser Effekte variiert jedoch mit den Patientencharakteristika. Darüber hinaus finden wir Hinweise darauf, dass Pay-for-Performance Patienten-orientiertes Verhalten verdrängen kann. Implikationen für die Gesundheitspolitik werden diskutiert.
Schlagwörter: 
Fee-for-service
capitation
pay for performance
laboratory experiment
crowding-out
JEL: 
C91
I11
Persistent Identifier der Erstveröffentlichung: 
ISBN: 
978-3-86788-764-9
Dokumentart: 
Working Paper
Nennungen in sozialen Medien:

Datei(en):
Datei
Größe
524.53 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.