Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/147284
Authors: 
Weber, Jürgen
Year of Publication: 
2016
Citation: 
[Title:] Potenziale neuer Mobilitätsformen und -technologien für eine nachhaltige Raumentwicklung [Editor:] Jacoby, Christian [Editor:] Wappelhorst, Sandra [ISBN:] 978-3-88838-405-9 [Series:] Arbeitsberichte der ARL [No.:] 18 [Publisher:] Verlag der ARL - Akademie für Raumforschung und Landesplanung [Place:] Hannover [Year:] 2016 [Pages:] 87-106
Abstract: 
Seit 2009 ist es verkehrs- und technologiepolitisches Ziel, Deutschland zu einem Leitmarkt für Elektromobilität zu entwickeln. Bei der Umsetzung dieses Zieles setzen Bund und Länder in erster Linie auf Metropolregionen und Verdichtungsräume. Der vorliegende Beitrag legt dagegen den Fokus auf die Entwicklung der Elektromobilität in ländlichen, insbesondere strukturschwachen Räumen und fordert einen räumlich ausgewogenen Ausbau. Zwei Fragestellungen stehen dabei im Mittelpunkt. Erstens: Können strukturschwache ländliche Räume auf Entwicklungsimpulse durch eine räumliche Dekonzentration der Automobilherstellung hoffen? Zweitens: Ist Elektromobilität in strukturschwachen ländlichen Räumen machbar und welche Hemmnisse, aber auch Chancen bieten diese? Diese Fragen werden anhand der südbayerischen Cluster der Automobilherstellung und des bayerischen Modellprojekts "Elektromobilität im Bayerischen Wald (E-Wald)" untersucht. Abschließend werden im Sinne einer Politikberatung Empfehlungen zur Fortschreibung der Elektromobilitätsstrategie des Bundes ausgesprochen.
Abstract (Translated): 
Since 2009 Germany has followed the traffic and technology policy goal of developing into a leading market for electromobility. In implementing this goal the emphasis of federal and state governments is on the metropolitan areas and urban communities. In contrast, this paper focuses on the development of electromobility in rural areas and calls for spatially balanced development. Two issues are central. Firstly: Can rural areas profit from a spatial de-concentration of automobile manufacturing? Secondly: Is electromobility in rural areas feasible and what are the related obstacles and opportunities? The empirical relevance of the deductions is based on case studies (southern Bavarian cluster of automobile production and the project "e-mobility in the Bavarian Forest"). Finally, recommendations are made so that German electromobility policy may better achieve its goals.
Subjects: 
Verkehrs- und Technologiepolitik
Elektromobilität
Automobilindustrie
Entwicklung ländlicher Räume
Modellprojekt Elektromobilität
Bayerischer Wald
Traffic and technology policy
electromobility
automotive industry
development of rural areas
project "e-mobility"
Bavarian Forest
Persistent Identifier of the first edition: 
Creative Commons License: 
http://creativecommons.org/licenses/by-nd/3.0/de/
Document Type: 
Book Part

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.