Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/146156
Authors: 
Dengler, Katharina
Stops, Michael
Vicari, Basha
Year of Publication: 
2016
Series/Report no.: 
IAB-Discussion Paper 16/2016
Abstract: 
Based on rich administrative data from Germany, we address the differences in occupation specific job-matching processes where an occupation consists of jobs that share extensive commonalities in their required skills and tasks. These differences can be explained by the degree of standardization (determined by the existence of certifications or legal regulations) in an occupation and the diversity of tasks in an occupation. We find that the matching efficiency improves with higher degrees of standardization and lower task diversity. We discuss the possible mechanisms of these empirical findings in a search theoretic model: as the standardization of an occupation increases or the diversity of tasks decreases, search costs decrease and the optimal search intensity increases. However, the model reveals that higher search intensities can have positive or negative effects on the matching efficiency. We discuss the conditions under which the empirical results can be predicted.
Abstract (Translated): 
Auf der Grundlage eines umfangreichen administrativen Datensatzes für den deutschen Arbeitsmarkt untersuchen wir die Unterschiede in berufsspezifischen Matchingprozessen. Ein Beruf besteht hierbei aus Jobs, die sich durch Gemeinsamkeiten in den erforderlichen Kenntnissen und Tätigkeiten auszeichnen. Wir zeigen, dass diese Unterschiede durch berufsspezifische Eigenschaften erklärt werden können. Zum einen spielt der Grad der Standardisierung eines Berufes eine Rolle, der durch das Vorhandensein von Ausbildungsvorschriften oder einer gesetzlichen Reglementierung bestimmt wird. Zum anderen kann ein Einfluss der Diversität der Tätigkeiten, sog. Tasks, in einem Beruf nachgewiesen werden. Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Matchingeffizienz mit einem höheren Grad der Standardisierung und einer niedrigeren Diversität der Tasks steigt. Die möglichen Mechanismen, die unseren Befunden zugrundeliegen, diskutieren wir in einem suchtheoretischen Modell: mit zunehmenden Grad der Standardisierung und abnehmender Diversität der Tasks nehmen die Suchkosten ab und die optimale Suchintensität zu. Allerdings ergibt sich aus dem Modell, dass eine höhere Suchintensität sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf die Matching-Effizienz haben kann. Daher diskutieren wir die Bedingungen, unter denen die empirischen Ergebnisse vorhergesagt werden.
Subjects: 
search costs
unemployment
vacancies
job matching model
occupational licensing and certifications
occupational tasks
JEL: 
C23
J44
J64
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.