Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/144136
Authors: 
Loose, Brigitte
Year of Publication: 
2016
Citation: 
[Journal:] Wirtschaft im Wandel [ISSN:] 2194-2129 [Volume:] 22 [Year:] 2016 [Issue:] 1 [Pages:] 13-15
Abstract: 
Das Geschäftsklima im ostdeutschen Baugewerbe hat sich laut Umfrage des IWH zum Jahresende verbessert. Die aktuelle Geschäftslage beurteilen die Unternehmen etwas besser als im Quartal zuvor. Hinsichtlich der Geschäftsaussichten für das nächste halbe Jahr sind die Unternehmen sogar erheblich optimistischer. Hier steigt der Saldo aus den positiven und negativen Meldungen der Unternehmen um neun Saldenpunkte. Da sich die Auftragslage per saldo nicht verändert hat, die Produktionserwartungen aber deutlich aufwärtsgerichtet sind, dürften erhebliche Aufträge im Bestand vorhanden sein, die nun zunächst abgearbeitet werden. Zugleich hellt sich das Bild bei den zu erwartenden Erträgen auf. Dies wird wohl zu einem Großteil durch die äußerst günstigen Ölpreise gestützt, aber auch durch die Erwartung, höhere Baupreise erzielen zu können. Die Stimmung verbessert sich auf breiter Front. In allen Sparten ist das Geschäftsklima deutlich aufwärtsgerichtet.
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
224.98 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.