Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/143885
Authors: 
Schwartz, Michael
Nulsch, Nicole
Günther, Jutta
Year of Publication: 
2011
Citation: 
[Journal:] Wirtschaft im Wandel [ISSN:] 2194-2129 [Volume:] 17 [Year:] 2011 [Issue:] 2 [Pages:] 64-69
Abstract: 
Unbestritten ist die Notwendigkeit einer öffentlichen Unterstützung der Forschung und Entwicklung (FuE) von Wissenschaftseinrichtungen. Hier spielt die Projektförderung eine stetig wachsende Rolle, die insbesondere zur Vernetzung der Akteure eines Innovationssystems beitragen soll. Vor diesem Hintergrund hat das IWH am Beispiel Sachsens untersucht, ob eine Projektförderung von Wissenschaftseinrichtungen originäre Vernetzung begünstigt bzw. die Basis für eine intensivere Kooperationstätigkeit schafft. Die Ergebnisse zeigen, dass eine Projektförderung aus Sicht der geförderten Wissenschaftler einen Beitrag zur originären Vernetzung leisten kann und auch die FuE-Leistungsfähigkeit erhöht – eine Voraussetzung, um künftige Kooperationspotenziale effektiver zu nutzen und international anschlussfähig zu sein.
Subjects: 
research and development
universities
subsidization
networking
knowledge transfer
JEL: 
I28
O32
O38
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
556.05 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.