Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/142173
Autoren: 
Berlinger, Ulf
Funke, Corinna
Niesing, Anna
Biechele, Anna
Datum: 
2016
Reihe/Nr.: 
Study der Hans-Böckler-Stiftung 327
Zusammenfassung: 
Die Landesregierungen haben in den letzten 25 Jahren angesichts Sparzwang und knapper öffentlicher Finanzen massive Personalreduzierungen und Organisationsveränderungen vorgenommen, welche die Handlungsfähigkeit des öffentlichen Dienstes mehr und mehr infrage stellen. Die Beschäftigtenzahl im öffentlichen Dienst der Bundesrepublik hat sich seit dem Mauerfall insgesamt um rund ein Drittel reduziert. Die Personalkürzungen wurden zum Teil durch Effizienzsteigerungen, Arbeitsverdichtung, Ausgliederung und Privatisierung kompensiert. An vielen Stellen haben öffentliche Arbeitgeber ihre Sonderrolle abgelegt und Beschäftigungsstrategien des Privatsektors aufgegriffen. Die vorliegende Studie untersucht, wie sich die zuvor genannten Trends konkret auf die Situation der Beschäftigten auswirken. Im Zentrum der Studie stehen die Bereiche Justizgerichtsbarkeit, Justizvollzug, Straßenbauverwaltung, Ministerialverwaltung und Statistische Ämter.
ISBN: 
978-3-86593-235-8
Dokumentart: 
Research Report

Datei(en):
Datei
Größe
581.89 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.