Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/141277
Authors: 
Augurzky, Boris
Bünnings, Christian
Dördelmann, Sandra
Greiner, Wolfgang
Hein, Lorenz
Scholz, Stefan
Wübker, Ansgar
Year of Publication: 
2016
Series/Report no.: 
RWI Materialien 104
Abstract: 
Eine Erhöhung der Zahl der Pflegekräfte könnte die Versorgungsqualität und Patientenzufriedenheit verbessern. Eine wichtige Frage lautet, wie genau die Versorgungsqualität für die Patienten vom Personaleinsatz abhängt. Unklar ist, an welcher Stelle des Personaleinsatzes - und hier insbesondere des Pflegeeinsatzes - sich die Krankenhäuser in Deutschland befinden: Würde ein Mehr an Personal die Qualität spürbar erhöhen? Das vorliegende Gutachten untersucht, in wie weit diese Zusammenhänge zutreffen. Es beschäftigt sich insbesondere mit der Frage, wie die pflegerelevante Leistungsmenge definiert werden kann und wie stark die Zahl der Pflegekräfte von der Zahl der behandelten Patienten und der Zahl der Belegungstage abhängt. Darauf aufbauend wird untersucht, wie sich die pflegerelevante Leistungsmenge in den vergangenen Jahren und infolgedessen die Belastung der Pflege verändert hat. Ein weiteres wichtiges Themenfeld befasst sich mit dem Zusammenhang von Pflege und Versorgungsqualität für den Patienten.
ISBN: 
978-3-86788-718-2
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
856.67 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.