Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/129621
Authors: 
Märkel, Christian
Year of Publication: 
2016
Series/Report no.: 
Arbeitspapiere des Instituts für Genossenschaftswesen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster 160
Abstract: 
Die Konvergenz auf den Kommunikationsmärkten ist keine Zukunftsvision, sondern vielmehr ein Prozess, der sich gegenwärtig vollzieht. Dies zieht Konsequenzen für die Businessmodelle der auf diesen Märkten tätigen Unternehmen nach sich und stellt darüber hinaus den gegenwärtigen Regulierungsrahmen in Frage. Die vorliegende Arbeit soll zum Verständnis des Konvergenzprozesses beitragen, indem die wesentlichen Triebkräfte des Prozesses ermittelt und analysiert werden. Hierzu wird ein Klassifikationsschema aufgestellt, welches zwischen (1) technologieinduzierten, (2) politikinduzierten, (3) nachfrageseitigen und (4) angebotsseitigen Triebkräften unterscheidet. Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt darauf, die Interdependenzen zwischen den einzelnen Triebkräften aufzuzeigen.
Abstract (Translated): 
The convergence of the communication markets is not a vision of the future. It is a process which takes place at the present time. This process has consequences for the business models of the firms which are active on these markets. Furthermore it should have implications for the regulatory framework of these markets. The paper at hand aims to contribute to the understanding of the convergence process by determining and analyzing the drivers and triggers of the process. Therefore a classification scheme is set up which distinguishes between (1) technological, (2) political, (3) demand side and (4) supply side drivers. In this paper the interdependence of the drivers is stressed.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.