Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/129198
Autoren: 
Gürtzgen, Nicole
Datum: 
2009
Quellenangabe: 
[Journal:] ZEW Wachstums- und Konjunkturanalysen [Volume:] 12 [Year:] 2009 [Issue:] 2 [Pages:] 6-7
Zusammenfassung: 
Das System branchen- und flächendeckender Tarifverträge musste sich in der wirtschaftspolitischen Diskussion häufig der Kritik aussetzen, die Wettbewerbsfähigkeit insbesondere unterdurchschnittlich produktiver Unternehmen zu beeinträchtigen. Von zentraler Bedeutung ist hierbei, inwiefern bei Flächentarifverhandlungen negative Konsequenzen hoher Tarifabschlüsse für schwächere Unternehmen von vornherein berücksichtigt werden. Vor diesem Hintergrund geht die vorliegende Studie der Frage nach, ob und in welchem Ausmaß eine größere Branchenheterogenität zu moderateren Lohnabschlüssen führt.
Dokumentart: 
Article

Datei(en):
Datei
Größe
118.46 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.