Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/129196
Authors: 
Scheffel, Martin
Year of Publication: 
2009
Citation: 
[Journal:] ZEW Wachstums- und Konjunkturanalysen [Volume:] 12 [Year:] 2009 [Issue:] 1 [Pages:] 10-11
Abstract: 
In den vergangenen 15 Jahren hat sich die quantitative Analyse makroökonomischer Modelle neben der Ökonometrie als Methode zur Evaluation von Reformen unterschiedlicher Art etabliert. Reformvorschläge können mittels der quantitativen Methode aus wohlfahrtstheoretischer Perspektive beurteilt werden, womit die empirische Betrachtungsweise um eine wichtige Dimension erweitert wird. Im Folgenden werden die Grundidee der modelltheoretischen Herangehensweise und die damit verbundenen methodischen Herausforderungen skizziert, um anschließend die breiten Anwendungsmöglichkeiten anhand der Beispiele Privatinsolvenz und Steuerprogression in der Literatur aufzuzeigen.
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.