Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/128631
Authors: 
Bauer, Thomas K.
Dang, Rui
Year of Publication: 
2016
Series/Report no.: 
Ruhr Economic Papers 606
Abstract: 
This paper investigates neighborhood peer effects on individual welfare using a combined IV and control function approach. The empirical analysis is based on panel data for the years 2007-2010 constructed by enriching the geo-referenced version of the German Socio-Economic Panel (GSOEP) with aggregated zip code level-information. The results suggest that individual welfare use is positively correlated with neighborhood social benefit recipient rates, i.e. an increase in the share of neighborhood peers on social benefit by 1 percentage point raises the individual probability of welfare use by 0.97 percentage points.
Abstract (Translated): 
Diese Studie untersucht den Einfluss der Nachbarschaft auf das individuelle Verhalten in Bezug auf die Inanspruchnahme von Sozialleistungen. Diesbezügliche Effekte werden durch ein linear-in-means Nachbarschaftsmodell geschätzt, das sich methodisch an der von Bayer und Ross (2009) vorgeschlagenen Identifikationsstrategie orientiert. Die empirische Analyse basiert auf einem einzigartigen Datensatz, der sich aus dem Sozioökonomischen Panel und georeferenzierten Daten, die auf PLZ-Ebene aggregiert wurden, zusammensetzt. Die Resultate deuten darauf hin, dass der individuelle Bezug von Sozialleistungen positiv mit der Empfängerquote der Nachbarschaft korreliert ist. D.h., ein 1%-iger Anstieg der Sozialleistungsempfängerquote in der Nachbarschaft erhöht ceteris paribus die individuelle Wahrscheinlichkeit des Bezuges um 0.97%.
Subjects: 
Neighborhood effects
welfare use
non-random sorting
JEL: 
I38
R23
Persistent Identifier of the first edition: 
ISBN: 
978-3-86788-703-8
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
311.25 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.