Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/128471
Autoren: 
Hofmann, Maurice
Rottmann, Horst
Datum: 
2016
Reihe/Nr.: 
Weidener Diskussionspapiere 55
Zusammenfassung: 
Dieser Aufsatz beschäftigt sich mit der fairen Bewertung einer von der Deutschen Bank AG emittierten Aktienanleihe mit Barriere, die als 'Easy-Aktienanleihe' (ISIN: DE000XM6XYZ2) am Markt angeboten wird. Da Aktienanleihen mit Barriere strukturierte Produkte sind, zerlegen wir diese hierfür in einen Straight Bond und eine Short-Position in einem europäischen Put mit identischer Barriere. Bei der Bewertung des Puts liegt der Schwerpunkt vor allem auf der Schätzung der Volatilität der unterliegenden Aktie. Wir verwenden vier verschiedene Zeiträume, um die Volatilität der dem Put zugrundeliegenden Aktie der Allianz SE jeweils mit einem einfachen gewichteten Durchschnitt, exponentiell gewichteten Durchschnitt, GARCH- und T-GARCH-Modell zu schätzen. Wir kommen zu dem Ergebnis, dass die plausibelsten Schätzungen der Volatilität zwischen 20 % und 25 % liegen und sich der Aufschlagsfaktor auf den Nennwert der Easy-Aktienanleihe zwischen -0,2 % und 2,3 % bewegt. Dieses Ergebnis liegt unterhalb bisheriger empirischer Schätzungen für den Aufschlagsfaktor von Aktienanleihen und wird nur unwesentlich von geänderten Annahmen bezüglich des risikolosen Zinssatzes oder der erwarteten Dividende beeinflusst. Möglicherweise ist dies auf die steigende Popularität von Aktienanleihen, der erhöhten Markttransparenz und dem daraus resultierenden Wettbewerbsdruck zurückzuführen.
Zusammenfassung (übersetzt): 
This paper estimates the fair value of a barrier reverse convertible bond on Allianz SE marketed as 'Easy-Aktienanleihe' (ISIN: DE000XM6XYZ2), issued by Deutsche Bank AG. As barrier reverse convertible bonds are structured products, we decompose it for its valuation into a straight bond and a short position in a European put with a similar barrier. In the pricing of the put option, special attention is devoted to the estimation of the volatility for the underlying stock. We analyze observed daily yields for four different timeframes to estimate the resulting volatility of the stock for Allianz SE using estimation through a simple moving average, an exponentially weighted average, a GARCH-, and a T-GARCH-Model. We find that the most plausible estimates for this volatility lie between 20 % and 25 %, implying a mark-up on the fair value of the 'Easy-Aktienanleihe' ranging between -0.2 % and 2,3 %. This result lies below previous empirical findings on the mark-up for reverse convertible bonds and is robust to small changes in the presumed risk free interest rate or dividend paid by the underlying stock. It is conceivable that this is due to the increasing popularity of reverse convertible bonds and the therefore resulting increase in market competition.
Schlagwörter: 
Aktienanleihe
Barriere Option
Down-and-In Put
GARCH
Volatilität
Aufschlagsfaktor
Reverse Convertible
Barrier Option
Volatility
Overpricing
JEL: 
G13
C58
G14
ISBN: 
978-3-937804-57-6
Dokumentart: 
Working Paper
Nennungen in sozialen Medien:

Datei(en):
Datei
Größe
884.93 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.