Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/127545
Authors: 
Krysiak, Frank C.
Ludwig, Markus
Year of Publication: 
2011
Series/Report no.: 
WWZ Forschungsbericht 2011/08
Abstract: 
Ziel dieses Projekts ist die Analyse eines möglichen Zusammenhangs des jüngsten Ölpreisanstiegs mit dem Peak-Oil Effekt, welcher sich über die Verknappung des Erdölangebots realisieren würde. Ein direkter Test einer solchen Interrelation ist jedoch erst ex-post möglich. Dieses Paper liefert einen plausiblen alternativen Erklärungsansatz, wie die derzeit beobachtbaren Effekte auf den Erdölmärkten nicht durch einen Peak-Oil Effekt induziert werden, sondern durch die strukturellen Eigenschaften der Angebotsseite. Die Dekomposition der Erdölindustrie in vollkommen staatliche (Staats-) und nicht vollkommen staatliche (Privat-) Firmen enthüllt ein signifikant heterogenes Verhalten dieser beiden Gruppen hinsichtlich der Dynamik in der Erdölförderung. Empirische Ergebnisse für den Zeitraum von 1998 bis 2009 offenbaren, dass Staatsfirmen eine Politik der Angebotsverknappung betrieben, wohingegen für private Firmen kein solches Verhalten festgestellt werden kann. Diese Politik der Angebotsverknappung durch Staatsfirmen zeigt sich durch eine Reduktion der jährlichen Erdölproduktion von ca. 4% bei gegebenen Kontrolvariablen. Begleitet wurde diese Verknappung von einem drastischen Nachfrageanstieg und der Tatsache, dass der Hauptteil der weltweiten Erdölproduktion aus staatlicher Hand stammt und sich rund 80% der weltweiten Erdölreserven in Staatsbesitz befinden. Dies resultierte in einem Ölpreissprung von fast 500% während des Untersuchungszeitraumes.Weiter war es den Staatsfirmen möglich, während des untersuchten Zeitraumes ihre Ölreserven zu erhöhen, wobei sich dies nicht für private Firmen feststellen lässt. Eine Ölangebotsreduktion bei steigenden Ölreserven widerspricht allerdings der Idee eines Peak-Oil Effektes. Vor allem Angesichts der Tatsache, dass Privatfirmen ihren Output drastisch erhöhten, obwohl die Ölreserven dieser Firmen gefallen sind. Als Rückschluss auf die mittelfristige Ölpreisbildung lassen diese Ergebnisse keine von Seiten des Erdölangebots eingeleiteten Entspannung im Erdölmarkt erwarten.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.