Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/127502
Authors: 
Spirig, Beat
Year of Publication: 
2005
Series/Report no.: 
WWZ Forschungsbericht 05/05
Abstract: 
Ein Integrationsschritt in eine supranationale Institution (z.B. die Europäische Union) wird in unserem Projekt als eine Investition unter Unsicherheit betrachtet. Hierbei erhält die Option, nicht sofort beizutreten, einen Wert. Dies bedeutet, dass es für ein Land wie die Schweiz gesamtwirtschaftlich vorteilhaft sein kann, der EU auch dann nicht beizutreten, wenn der erwartete wirtschaftliche und politische Nutzen grösser als die Kosten ist. Der Grund liegt darin, dass die Unsicherheit über die Entwicklung von Nutzen und Kosten explizit berücksichtigt wird und dass beim Beitritt Anpassungskosten anfallen, die bei einem Austritt nicht zurückerstattet werden (sog. Sunk Costs). Der Wert des Wartens hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie wir dies in einem vereinfachten Modell aufzeigen. So wird er z.B. positiv beeinflusst, wenn die Unsicherheit zunimmt oder wenn die Anpassungskosten über die Zeit abnehmen. Wir zeigen im Projekt auf, dass die institutionelle Unsicherheit in der EU derzeit hoch ist, was den Wert des Wartens für die Schweiz in den letzten 20 Jahren erhöht haben dürfte.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.