Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/127316
Authors: 
Fischer, Beate
Jöst, Frank
Manstetten, Reiner
Year of Publication: 
2010
Series/Report no.: 
Discussion Paper Series, University of Heidelberg, Department of Economics 503
Abstract: 
Sollen in Zukunft ambitionierte Ziele der nachhaltigen Flächennutzung erreicht werden, wie zum Beispiel das 30-Hektar-Ziel aus der Nachhaltigkeitsstrategie der rot-grünen Bundesregierung aus dem Jahre 2002, dann müssen politische Strategien gefunden werden, die es erlauben, weitgehende institutionelle Reformen zu verwirklichen. Die Voraussetzung dazu ist, vorhandene institutionelle Persistenzen und damit Reformblockaden zu identifizieren. Aufbauend auf theoretische Überlegungen widmet sich der Aufsatz einer Erörterung der Persistenz von Institutionen der Flächennutzung, um daraus politische Handlungsbeschränkungen und -spielräume ableiten zu können.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
251.05 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.