Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/126515
Authors: 
Diener, Katharina
Susanne, Götz
Schreyer, Franziska
Stephan, Gesine
Lenhart, Julia
Nisic, Natascha
Stöhr, Julia
Year of Publication: 
2015
Series/Report no.: 
IAB-Forschungsbericht 7/2015
Abstract: 
Im März 2012 startete bundesweit das durch den Europäischen Sozialfonds geförderte Programm 'Perspektive Wiedereinstieg' im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) in die zweite Förderperiode. Ziel des Programms war es, potenziellen Berufsrückkehrerinnen den Wiedereinstieg ins Berufsleben zu erleichtern und hierdurch mittelfristig den drohenden Fachkräftemangel abzufedern. Besondere Aufmerksamkeit galt dabei unter anderem den Themen vollzeitnaher beruflicher Wiedereinstieg sowie haushaltsnahe Dienstleistungen.Ziel der quantitativen Evaluation ist es erstens, die potentiellen Wiedereinsteigerinnen, ihren Wiedereinstiegsprozess und den Wiedereinstieg selbst zu beschreiben. Zweitens soll aufgezeigt werden, wie sich diese Frauen von typischen Wiedereinsteigerinnen unterscheiden, die sich bei der BA als Berufsrückkehrerinnen registrieren. Hierzu erfolgt ein Vergleich mit einer Zufallsstichprobe von Berufsrückkehrerinnen aus denselben Arbeitsmarktregionen, die sich bei der Bundesagentur für Arbeit als suchend registriert haben (typische Nicht-Teilnehmerinnen). Drittens soll untersucht werden, ob sich die Arbeitsmarktergebnisse der Teilnehmerinnen von denen ähnlicher registrierter Berufsrückkehrerinnen (ähnliche Nicht-Teilnehmerinnen) unterscheiden, die nicht an dem Programm teilgenommen haben.
Abstract (Translated): 
In collaboration with the German Federal Employment Office, the Federal Ministry for Family Affairs, Senior Citizens, Women and Youth has continued the pilot program "Women´s Labour Market Re-entry Perspectives", which is cofinanced by the European Social Fund. The aim of the program is to support the re-entry of women into the labour market after a family-related absence from work of at least three years. The Institute for Employment Research presents an evaluation study of the program that is composed of quantitative and qualitative elements. A first topic of the quantitative study is the process of returning to the labour market, and its supporting and restraining factors. Second, selection into the program is analysed by comparing participating women with a randomly drawn group of women who are registered at the Federal Employment Agency with the aim to re-enter the labour market (typical non-participants). Third, the effectiveness of the program is analysed by comparing participating women with a comparison group of similar women who are registered as searching for a job at the Federal Employment Agency after a family-related break (similar non-participants). Particular attention is given to a re-entry into (nearly) fulltime work and the support women obtain from their partner and household-related services.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
738.92 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.