Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/126455
Authors: 
Coenen, Michael
Watanabe, Kou
Year of Publication: 
2016
Series/Report no.: 
DICE Ordnungspolitische Perspektiven 82
Abstract: 
Lobbyismus birgt die Gefahr, dass Politiker einer interessengeleiteten Darstellung bei der Lösung wirtschaftspolitischer Probleme folgen. Wir analysieren die wirtschaftspolitische Beratungslandschaft in Deutschland und sprechen uns dafür aus, wissenschaftliche Beratung institutionell stärker in die Politikgestaltung einzubinden. Wissenschaft fungiert hierbei als Überwachungsinstanz und Korrektiv gegenüber Politik und Interessenvertretungen. Aus institutionenökonomischer Perspektive werden vier Ergänzungen diskutiert, die Wissenschaft systematischer in die politischen Gestaltungsprozesse einbeziehen: die institutionalisierte interne wirtschaftspolitische Beratung, die Ex-post-Evaluation von Reformen, das Plenum der Ökonomen und das Monitoring ausländischer Reformen. Die Konzepte sind nicht substitutiv, sondern komplementär einzusetzen und stärken in erster Linie die Konzeptionsfunktion und die Aufklärungsfunktion wissenschaftlicher Politikberatung.
ISBN: 
978-3-86304-682-8
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
237.16 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.