Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/126139
Authors: 
Andor, Mark Andreas
Frondel, Manuel
Sommer, Stephan
Year of Publication: 
2015
Citation: 
[Journal:] Zeitschrift für Wirtschaftspolitik [ISSN:] 0721-3808 [Volume:] 64 [Issue:] 2 [Pages:] 171-188
Abstract: 
Die seit Jahren niedrigen Zertifikatpreise werden häufig als Begrün-dung dafür angeführt, dass eine Reformierung des EU-Emissionshandels zwingend notwendig wäre. Der von der Europäischen Kommission favorisierte Reformvorschlag ist die Marktstabilitätsreserve. Dies ist ein regel-basierter Mechanismus, über den die Menge an Emissionsberechtigungen gesteuert werden kann. Davon erhofft sich die Kommission die mittel- bis langfristige Stabilisierung des Zertifikatpreises auf einem höheren als dem gegenwärtigen Niveau. Alternative Vorschläge sind die Einführung einer Mindestpreisregelung oder eines Preiskorridors. In diesem Beitrag erörtern wir, warum es empfehlenswert wäre, den Emissionshandel möglichst in seiner Reinform zu belassen, anstatt ihn durch eine Mindestpreisregelung, einen Preiskorridor oder eine Marktstabilitätsreserve zu ergänzen. Fehler aus der Vergangenheit sollten durch einen einmalig erfolgenden Eingriff beseitigt werden: durch die Löschung der 900 Millionen Zertifikate, die im Jahr 2014 aus dem Markt genommen wurden, aber in Zukunft wieder auf den Markt gelangen sollen.
Abstract (Translated): 
In Europe's Emission Trading System (ETS), prices for emission per-mits have remained low for many years now. This fact gave rise to contro-versies on whether there is a need for fundamentally reforming the ETS. Potential reform proposals include the introduction of a minimum price for certificates and a market stability reserve (MSR). This is a rule-based mechanism to steering the volume of permits in the market. While prepar-ing the introduction of this instrument, the European Commission hopes to be able to increase and stabilize certificate prices in the medium- and long-term. In this article, we recommend retaining the ETS as it is, rather than supplementing it by introducing a minimum price floor or a market stability reserve. Instead, mistakes from the past should be corrected by a single intervention: the final elimination of those 900 million permits that were taken out of the market in 2014, but would again emerge in the market in 2019 and 2020 (backloading).
Subjects: 
Emission tax
emission ceiling
emission permits
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.