Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/126124
Authors: 
Sick, Sebastian
Year of Publication: 
2015
Series/Report no.: 
Mitbestimmungsförderung Report 13
Abstract: 
- Mitbestimmung der Arbeitnehmer im Aufsichtsrat ist in Deutschland ein gesetzliches Recht. Auch in mittelgrosen Unternehmen mit mehr als 500, aber weniger als 2000 Beschaftigten mussen ein Drittel der Sitze im Aufsichtsrat mit Vertretern der Arbeitnehmer besetzt sein. - Eine neue empirische Studie zeigt jetzt: Nur ca. 50% der hiervon betroffenen GmbH kommt dieser gesetzlichen Bestimmung nach. Arbeitnehmer werden so um ihre Mitbestimmungssrechte gebracht. - Die Nicht-Anwendung von Mitbestimmungsgesetzen und die Umgehung der Mitbestimmung durch Nutzung von Gesetzeslücken im deutschen Mitbestimmungsrecht sowie von Moglichkeiten der europaischen Rechtslage bilden ein mitbestimmungsfeindliches Klima. - Es ist hochste Zeit, dass dem politisch entschieden entgegen gearbeitet wird. Sonst ist der Vorteil der Mitbestimmung fur die Wirtschaft in Deutschland verspielt.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
285.58 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.