Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/126022
Authors: 
Thomsen, Stefan
Year of Publication: 
2010
Citation: 
[Journal:] ZEW Wachstums- und Konjunkturanalysen [Volume:] 13 [Year:] 2010 [Issue:] 3 [Pages:] 8-9
Abstract: 
Mit mehr als 750.000 Teilnehmern pro Jahr sind sogenannte Ein-Euro-Jobs das am häufigsten eingesetzte Instrument zur arbeitsmarktpolitischen Aktivierung von Arbeitslosengeld II-Beziehern. Sie haben das Ziel, die Chancen der Teilnehmenden zur Aufnahme einer regulären Beschäftigung zu erhöhen. Wie eine aktuelle Studie des ZEW zeigt, verfehlen Ein-Euro-Jobs diese Zielsetzung jedoch deutlich und wirken zum Teil sogar kontraproduktiv.
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.