Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/125817
Authors: 
Bachmann, Ronald
Frings, Hanna
Year of Publication: 
2015
Series/Report no.: 
Ruhr Economic Papers 599
Abstract: 
This paper investigates the degree of monopsony power of employers in different industries against the background of a statutory minimum wage introduction in Germany in January 2015. A semi-structural estimation approach is employed based on a dynamic model of monopsonistic competition. The empirical analysis relies on a linked employer-employee data set which allows to control for heterogeneity both on the worker and on the firm side. The results show important differences in monopsonistic competition among low-wage industries: Retailing as well as the hotel and restaurant industry can be described as monopsonistic labour markets, while this is not true for agriculture and mining as well as private and public services. From a policy point of view, the introduction of a uniform minimum wage may therefore lead to different employment reactions in industries with a similar wage structure.
Abstract (Translated): 
Vor dem Hintergrund der Einführung des einheitlichen Mindestlohns im Januar 2015 untersuchen wir den Grad der Monopsonmacht deutscher Arbeitgeber. Im Gegensatz zu einer Situation des vollkommenen Wettbewerbs, führt ein bindender Mindestlohn in einem monopsonistischen Arbeitsmarkt nicht zwangsläufig zu Beschäftigungsverlusten. Wir verwenden einen semi-strukturellen Schätzansatz, der auf einem dynamischen Modell des monopsonistischen Wettbewerbs basiert. Die empirischen Analysen werden mit Hilfe von integrierten Betriebs- und Personendaten durchgeführt. Dies ermöglicht sowohl für individuelle als auch für betriebliche Heterogenität zu kontrollieren. Die Ergebnisse zeigen, dass deutliche Unterschiede im Grad des monopsonistischen Wettbewerbs zwischen verschiedenen Niedriglohnbranchen existieren: Während der Einzelhandel und das Hotel- und Gastgewerbe durch monopsonistische Arbeitsmärkte gekennzeichnet sind, ist dies in der Landwirtschaft, im Bergbau und bei privaten und unternehmensbezogenen Dienstleistungen nicht der Fall. Aus einer wirtschaftspolitischen Perspektive sind folglich voneinander abweichende Beschäftigungseffekte in Branchen mit einer ähnlichen Lohnstruktur zu erwarten.
Subjects: 
monopsony
labour supply
minimum wage
Germany
JEL: 
J42
J31
J38
Persistent Identifier of the first edition: 
ISBN: 
978-3-86788-695-6
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
272.79 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.