Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/124164
Authors: 
Scheuering, Uwe
Year of Publication: 
2015
Series/Report no.: 
Arbeitspapier, Sachverständigenrat zur Begutachtung der Gesamtwirtschaftlichen Entwicklung 04/2015
Abstract: 
Die Tragfähigkeit der öffentlichen Schulden Griechenlands steht auf der Kippe. Daher fordert unter anderem der IWF einen Schuldenschnitt für öffentliche Gläubiger („Official Sector Involvement, OSI“). Der hohe Schuldenstand bewirkt eine besondere Schuldendynamik in Abhängigkeit des Zins-Wachstums-Quotienten, der bei ungünstiger Entwicklung nur durch sehr hohe Primärüberschüsse aufgefangen werden kann. Dank langer Laufzeiten und niedriger Zinsen der Hilfskredite wird diese Dynamik allerdings erst nach 2030 wirksam, wenn ein hoher Anteil der Schulden wieder über private Kreditmärkte refinanziert wird. Daher ist die Notwendigkeit eines Schuldenschnitts zum heutigen Zeitpunkt unklar.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
841.02 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.