Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/122962
Authors: 
Abrahamsen, Yngve
Hälg, Florian
Simmons-Süer, Banu
Sturm, Jan-Egbert
Year of Publication: 
2015
Series/Report no.: 
KOF Studien 61
Abstract: 
Die Frankenaufwertung und der starke Rückgang bei den russischen Gästen haben sich in der Schweizer Tourismuswirtschaft bemerkbar gemacht. Nach zwei Jahren der leichten Erholung, wird es in diesem Jahr wieder zu einem moderaten Rückgang der Hotellogiernächte kommen. Gemäss Prognose beträgt der Rückgang im Tourismusjahr 2015 -0.6%. Für das Tourismusjahr 2016 rechnet die KOF wieder mit einem moderaten Anstieg der Logiernächte von 0.8%. Die Auswirkungen der aktuellen Frankenstärke dürften somit etwas milder ausfallen als in der letzten Aufwertungsperiode, welche in der Einführung der Euro Mindestkursgrenze durch die Schweizerische Nationalbank (SNB) endete. Grund dafür ist die derzeitige konjunkturelle Erholung in Europa. Zudem erfolgte die diesjährige Frankenaufwertung primär gegenüber dem Euro, während der Dollar gegenüber dem Franken weiterhin stark bewertet ist.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
159.66 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.