Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/121472
Authors: 
Biermann, Franziska
Rose, Julia
Wenzel, Lars
Wilke, Christina Benita
Year of Publication: 
2015
Series/Report no.: 
HWWI Policy Paper 91
Abstract: 
Die Chemieindustrie ist eine wichtige Säule des Wirtschaftsstandorts Hamburg und der Region Unterelbe als Teil der Metropolregion Hamburg. Aufgrund der Verfügbarkeit von Energie und Rohstoffen, der Lage am seeschifftiefen Wasser und der guten Transportmöglichkeiten ist die Region Unterelbe traditionell ein idealer Standort für die Chemiebranche. Diese Standortvorteile werden auch in Zukunft eine wichtige Rolle beim Ausbau und der Ansiedlung von Chemieunternehmen spielen. Angesichts der Energiewende stellt insbesondere die Nähe zur Offshore-Windenergie eine wertvolle Basis zur Bereitstellung einer sicheren Stromversorgung dar und wird damit als Standortfaktor für Chemie in der Region weiter an Bedeutung gewinnen. Die vorliegende regionalökonomische Studie beschreibt die aktuelle Situation der Chemieindustrie und analysiert die wirtschaftlichen und räumlichen Verflechtungen der Branche. Die Ergebnisse der Studie zeigen, welche Bedeutung der Chemie für unsere Region als erfolgreichen Wirtschaftsstandort aber auch für die wirtschaftliche Entwicklung in anderen Regionen zukommt. Im Unterelberaum werden schätzungsweise über 7 Milliarden Euro allein im Bereich der Herstellung chemischer Erzeugnisse jährlich erwirtschaftet. Im Jahr 2014 waren rund 21.000 Personen im Unterelberaum in der Chemiebranche sozialversicherungspflichtig beschäftigt. [...]
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.