Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/121271
Authors: 
Eichhorst, Werner
Buhlmann, Florian
Year of Publication: 
2015
Series/Report no.: 
IZA Standpunkte 77
Abstract: 
Die Zukunft der Arbeit wird vom technischen Fortschritt, der Globalisierung, dem demographischen Wandel und institutionellen Veränderungen geprägt. Daraus entwickelt sich in Fortschreibung jüngerer Entwicklungen eine vielfältige Arbeitswelt mit erheblichen Unterschieden der Arbeitsbedingungen nach Branchen und Berufen, wobei vor allem kreative, interaktive und komplexere Tätigkeiten und die dafür benötigten Fachkräfte im Mittelpunkt stehen werden. Gleichzeitig wachsen die Anforderungen an die Unternehmen im Hinblick auf Innovationsfähigkeit und Flexibilität, wobei die Vereinbarkeit mit den Präferenzen der Arbeitskräfte eine zentrale Herausforderung für eine tragfähige Arbeitsorganisation wird.
Abstract (Translated): 
The future of work will be heavily influenced by technological innovation, global economic integration, demographic ageing and institutional changes. Building upon long-standing trends in employment we can expect a highly diverse employment regime with a strong emphasis on high-skilled, knowledge-intensive jobs. This makes the supply of appropriate skilled labor and the development of flexible work organization models that can reconcile productivity and innovation with individual and family needs a crucial factor of success in developed economies.
Subjects: 
technological change
demographic change
future of work
labor market
flexibility
JEL: 
J20
J21
J24
J62
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
281.09 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.