Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/121176
Authors: 
Icks, Annette
Levering, Britta
May-Strobl, Eva
Ettl, Kerstin
Year of Publication: 
2015
Series/Report no.: 
IfM-Materialien, Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn 237
Abstract: 
Gründungen werden häufig als Triebfeder für die Wirtschaftsentwicklung und das Beschäftigungswachstum beschrieben. Gründungen zu fördern, ist eine wirtschaftspolitische Daueraufgabe. Die Gründungszahlen in Deutschland sind jedoch rückläufig oder stagnieren. Folglich stellt sich die Frage nach einer veränderten Gründungsförderung: Welche Ansatzpunkte lassen sich in der neueren Gründungsforschung finden? Die Prüfung von acht Top-Journals der Entrepreneurship-Forschung ergab, dass die Gründerperson und Finanzierungsfragen derzeit von großem Forschungsinteresse sind. Ein Abgleich der Forschungsthemen mit den aktuellen Herausforderungen der Gründungsförderung zeigt große Übereinstimmungen. Die Wirtschaftspolitik kann von der Forschung dann profitieren, wenn sie bei der Formulierung von Unterstützungsmaßnahmen nicht nur einzelne Faktoren berücksichtigt, die Gründungen beeinflussen, sondern vor allem deren kausale Zusammenhänge.
Abstract (Translated): 
Start-ups are often described as the driving force for economic development and employment growth. However, the start-up numbers in Germany are declining or stagnating. Therefore the question arises, whether the start-up support should be revised. The study examines to what extent policy suggestions can be deducted from start-up-related research. These issues have been identified in recent editions from eight top journals of entrepreneurship research and categorized into priorities. The analysis indicated that the founder person as well as financing questions continue to be of considerable research interest. A comparison of research topics with the current challenges of start-up support shows great correspondences. Economic policy can benefit from research, if they consider not only isolated factors, which influence start ups, but although the causal relationships of them.
Subjects: 
Gründung
Deutschland
wirtschaftspolitische Implikationen
start-up
Germany
policy implications
JEL: 
L25
L26
M13
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
793.61 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.