Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/116698
Authors: 
Kern, Anna
Hoormann, Josef
Year of Publication: 
2011
Series/Report no.: 
Arbeitspapier, Bildung und Qualifizierung 244
Abstract: 
Seit den Neuregelungen im hessischen Hochschulrecht wird den Absolventinnen und Absolventen der Europäischen Akademie der Arbeit explizit der Zugang zu einem Hochschulstudium ermöglicht. Die rechtliche Veränderung folgt damit dem politischen Anspruch, die Hochschulen für ein breiteres Publikum zu öffnen, sagt indessen aber nichts darüber aus, welche Situation Studierende des 3. Bildungsweges konkret vorfinden, wenn sie sich zur Aufnahme eines Studiums entschließen. Die Studie zeichnet erstmals für eine Gruppe beruflich Qualifizierter die Erfahrungen des Hochschulzugangs nach. Die Studie überprüft, ob und inwieweit Absolventinnen und Absolventen der EAdA durch die Neuregelung leichter und besser den Weg in ein Hochschulstudium finden und welche Qualifikationen sie als Absolventinnen und Absolventen der EAdA für ein Hochschulstudium mitbringen. Spezielle Angebote der Hochschulen für Studierende des 3. Bildungsweges in der Region Rhein-Main werden ebenso untersucht, wie die Informationslage über diese 'neue' Möglichkeit des Hochschulzugangs und die jüngsten Entwicklungen im Feld der wissenschaftlichen Weiterbildung.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.