Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/116690
Authors: 
Acemyan-Steffens, Talar Valentina
Neuhäuser, Martina
Year of Publication: 
2011
Series/Report no.: 
Arbeitspapier 230
Abstract: 
Der demographische Wandel und der prognostizierte Fachkräftemangel stellen an die betrieblichen Akteure der Stahlindustrie in Deutschland hinsichtlich der Gewinnung und Bindung von Fach- und Führungskräften besondere Anforderungen. Gerade guter Personalarbeit kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. So gilt es den sich in Zukunft abzeichnenden Verlust von Erfahrungswissen zu vermeiden, Wissenstransfer zu ermöglichen und durch innovative Rekrutierungs- und Ausbildungsmodelle die Nachwuchsförderung für Fach- und Führungskräfte sicherzustellen. Personalentwicklung muss einen Beitrag dazu leisten, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit all den Fähigkeiten und Kompetenzen auszustatten, die erfolgreiches Arbeiten ermöglichen. Qualifizierung und zielgerichtete Entwicklung spielen dabei eine zentrale Rolle. Vor diesem Hintergrund wurde bei der Hans Böckler Stiftung ein Fachausschuss gegründet, mit dem Ziel, die Themenfelder Rekrutierung, Personalentwicklung und Nachfolgeplanung mit all den herausgefilterten Problem- und Fragestellungen systematisch zu bearbeiten, sich innerhalb der in Deutschland produzierenden Stahlunternehmen untereinander auszutauschen, Beispiele guter Personalarbeit kennen zu lernen und zu dokumentieren, aber auch den Blick über die deutsche Stahlindustrie hinaus nach außen zu richten, um auch von anderen Branchen und Unternehmen gute Anregungen zu erhalten.Der Fachausschuss setzt sich aus Personalverantwortlichen nahezu aller großen in Deutschland vertretenen Stahlunternehmen zusammen, wie etwa Thys-senKrupp Steel Europe AG, Salzgitter AG, Deutsche Edelstahlwerke, TK Rasselstein und Dillinger Hütte, ThyssenKrupp Nirosta, Acelor Mittal Duisburg, Georgs-marienhütte GmbH, Mannstaedt GmbH.Geleitet wurde die Arbeit des Fachausschusses von Martina Neuhäuser, Leiterin Führungskräfte und Personalentwicklung bei der Salzgitter Flachstahl GmbH, der größten Tochter der Salzgitter AG.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.