Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/116540
Herausgeber: 
Hans-Böckler-Stiftung
Datum: 
2004
Schriftenreihe/Nr.: 
Arbeitspapier No. 83
Zusammenfassung: 
Materielle Beteiligung der Mitarbeiter an einem Unternehmen steht in der Mitte eines ganzen Zielbündels: Gewinnung und Bindung qualifizierter Fach- und Führungskräfte und die Förderung des unternehmerischen (Mit-)Denkens der Beschäftigten sind wohl die wichtigsten. Eine Gruppe der Arbeitsgemeinschaft Engere Mitarbeiter der Arbeitsdirektoren hat die aktuelle Praxis und neue Entwicklungen der finanziellen Mitarbeiterbeteiligung untersucht. Zunächst werden ältere und neue Formen von der Belegschaftsaktie über Aktienoptionen bis hin zu Darlehen und stillen Beteiligungen systematisch dargestellt. Nach einem kurzen Überblick über die gesetzlichen und tarifvertraglichen Rahmenbedingungen nehmen die Autorin und die Autoren eine Bestandsaufnahme vor. Hier zeigt sich schon die Vielzahl der Gestaltungsmöglichkeiten, mit denen materielle Mitarbeiterbeteiligung auf die konkrete Situation und Zielsetzungen eines Unternehmens ausgerichtet werden kann. Neben der Kapitalbeteiligung gibt es eine ganze Reihe von Modellen der Beteiligung am Erfolg, Leistungs-, Ertrags- und Gewinnbeteiligung. Beispielhaft werden 5 Modelle der Erfolgsbeteiligung und 3 Modelle der Kapitalbeteiligung dargestellt. Empfehlungen zur Gestaltung der materiellen Mitarbeiterbeteiligung runden die Darstellung ab.
Dokumentart: 
Working Paper
Erscheint in der Sammlung:

Datei(en):
Datei
Größe
3.17 MB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.