Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/116533
Authors: 
Korfmacher, Susanne
Mutz, Gerd
Year of Publication: 
2003
Series/Report no.: 
Arbeitspapier 73
Abstract: 
Wir sprechen von lokalen Infrastruktureinrichtungen als jene neuen Institutionen, die mit dem Übergang von der Ersten zur Zweiten Moderne entstehen. Lokale Infrastruktureinrichtungen umfassen zunächst einmal eine ganze Reihe unterschiedlicher Einrichtungen und Projekte. Wir assoziieren diesen Begriff im weiteren Sinne mit Einrichtungen wie etwa Wohlfahrtsverbände, Beratungseinrichtungen, Nachbarschaftsinitiativen und freie gemeinnützige Initiativen. Daneben haben sich Einrichtungen entwickelt, die direkt in den (Erwerbs-) Arbeitsbereich hinein wirken, wie beispielsweise Arbeitsloseninitiativen. Uns haben jedoch innerhalb des Forschungsprojekts nur jene Einrichtungen interessiert, die sich durch eine unmittelbare Fokussierung auf das Thema Arbeit auszeichnen und dabei Arbeit nicht nur als Erwerbsarbeit verstehen. Vielmehr geht es um das 'Ganze der Arbeit' (Biesecker 2000), also auch um Tätigkeitsformen jenseits der Erwerbsarbeit, um Eigenarbeit und bürgerschaftliches Engagement. Wir bezeichnen daher mit dem Begriff der lokalen Infrastruktureinrichtung nicht nur jene Einrichtungen, die zur sozialen Infrastruktur beitragen - diese Funktion haben auch die oben aufgeführten Wohlfahrtsverbände und verschiedenen Initiativen, - sondern die jenigen, die zusätzlich eine Infrastruktur zur Erwerbsarbeit bieten, in dem sie die unterschiedlichen Arbeitsformen fördern.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.