Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/116267
Editors: 
Klenner, Christina
Year of Publication: 
1999
Series/Report no.: 
edition der Hans-Böckler-Stiftung 15
Abstract: 
Mit dem Abbau von Überstunden verknüpfen sich seit langem Hoffnungen auf mehr Beschäftigung. Überstundenabbau ist aber auch im Spannungsfeld verschiedener Interessen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zu sehen: Weniger Mehrarbeit heißt weniger (zusätzliches) Einkommen, dafür aber mehr freie Zeit. Mit der Flexibilisierung der Arbeitszeit ist in vielen Betrieben der Umfang der Überstunden deutlich zurückgegangen. Doch kann Überstundenabbau in dieser Form überhaupt beschäftigungswirksam werden? Werden durch flexible Arbeitszeitmodelle nicht nur die Zuschläge für Mehrarbeit 'kassiert' und Berge von Zeitguthaben aufgetürmt? Mit welchen Schwierigkeiten es verbunden ist, Überstunden beschäftigungswirksam abzubauen und wie es trotzdem gelingen kann - das haben Betriebs- und Personalräte, Gewerkschafter/innen und Wissenschaftler/innen auf dem Workshop, der hier dokumentiert wird, gemeinsam diskutiert. Vorgestellt werden Betriebe, in denen Überstundenabbau zu Neueinstellungen geführt hat.
ISBN: 
3-92820-488-2
Document Type: 
Book

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.