Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/113282
Authors: 
Tivig, Thusnelda
Kasch, Sabrina
Year of Publication: 
2015
Series/Report no.: 
Thünen-Series of Applied Economic Theory 141
Abstract: 
Die außerhäusliche Mobilität ist ein Indikator der sozialen Teilhabe. Aus früheren Auswer-tungen der Zeitbudgeterhebung des Statistischen Bundesamtes ist bekannt, dass der Umfang der außer Haus verbrachten Zeit mit steigendem Alter sinkt und dass sich ältere Männer durchschnittlich länger außerhalb der Wohnung aufhalten als ältere Frauen. Unsere Studie detailliert die Betrachtung Älterer durch Berücksichtigung von fünf statt bislang drei Altersgruppen und untersucht auf dieser Basis das außerhäusliche Aktivitätsmuster älterer Menschen im Vergleich der Erhebungen 1991/92 und 2001/02 und der Geschlechter. Dadurch wird eine starke Tendenz der Ausdifferenzierung Älterer bei gleichzeitiger Angleichungstendenz im Aktivitätsmuster von älteren Frauen und Männern sichtbar. Die außer Haus verbrachte Zeit verringert sich nach dem 64. Lebensjahr; ein weiterer, starker Abfall ist nach dem 75. Lebensjahr zu beobachten. Auf der Basis des hergeleiteten alterstypischen Aktivitätsmusters wird ein Referenzwertkonzept für die Bewertung der Effektivität von technischen Assistenzsystemen (AS) für den Erhalt sozialer Teilhabe im Alter erstellt. Fernziel ist, Kranken- und Pflegekassen ein darauf basierendes Instrument bereitzustellen, das Entscheidungen über die Finanzierung von AS unterstützt.
Subjects: 
Zeitverwendung im Alter
außerhäusliche Mobilität
soziale Teilhabe
technische Assistenzsysteme
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
316.35 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.