Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/111029
Authors: 
Nienaber, Birte
Roos, Ursula
Year of Publication: 
2015
Citation: 
[Title:] Internationalisierung der Gesellschaft und die Auswirkungen auf die Raumentwicklung: Beispiele aus Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland [Editor:] Nienaber, Birte [Editor:] Roos, Ursula [ISBN:] 978-3-88838-395-3 [Series:] Arbeitsberichte der ARL [No.:] 13 [Publisher:] Verlag der ARL - Akademie für Raumforschung und Landesplanung lHannover [Year:] 2015 [Pages:] 1-17
Abstract: 
Im Zuge des demographischen Wandels wird die Gesellschaft in den drei Bundesländern Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland zunehmend international. So spielen Personen mit Migrationshintergrund sowohl in den Städten als auch in ländlichen Regionen eine wichtige Rolle. Vor allem in den Großstädten und in deren direktem Umfeld sowie in der Nähe der US-amerikanischen Militärbasen und den deutsch-luxemburgischen Grenzräumen gibt es erhöhte Ausländeranteile. Je nach Region und den prägenden Strukturen können die Migrantinnen und Migranten hinsichtlich ihrer Staatsangehörigkeit in unterschiedliche Gruppen differenziert werden. Entsprechend ergeben sich neben den "klassischen" Gastarbeiternationen Italien, Türkei, ehemaliges Jugoslawien und Griechenland auch noch Schwerpunkte der US-amerikanischen sowie der luxemburgischen Staatsangehörigen. Trotz der verstärkten Internationalisierung der Gesellschaft wurde aber das Phänomen unterschiedlicher Raumwahrnehmungen, -ansprüche und -aneignungen von Personen mit Migrationshintergrund hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf die Raumentwicklung bisher kaum untersucht. Der vorliegende Sammelband möchte für dieses Thema sensibilisieren und anhand der Themenbereiche "Migration und Raum" sowie "Migration und spezifische Räume" Handlungsempfehlungen für die Raumplanung und -entwicklung ableiten.
Abstract (Translated): 
Due to the demographic change, the society becomes increasingly international in the federal states of Hesse, Rhineland-Palatinate and Saarland. Hence, persons with migration background play an important role in urban as well as rural regions. Especially in larger cities and their surrounding areas as well as close to the US-American military bases or in the German-Luxembourgish border region increased percentage shares of foreigners indicate a concentration of persons with foreign nationalities. Depending on the region and the formative structures migrants can be differentiated into sub-groups according to their nationality. Correspondingly, besides the "classic" guest worker nationalities of Italy, Turkey, former Yugoslavia and Greece additional focal points of USAmerican and Luxembourgish citizens exist. Despite an increasing internationalisation of the society, the phenomenon of different spatial perceptions, spatial demands and spatial adoption of persons with migration background has hardly been studied with regard to its spatial development impact. This collective volume raises awareness for the topics of "migration and space" and "migration and specific spaces" and provides recommendations for spatial planning and development.
Subjects: 
Migration
Raumentwicklung
Hessen
Rheinland-Pfalz
Saarland
spatial development
Hesse
Rhineland-Palatinate
Persistent Identifier of the first edition: 
Creative Commons License: 
http://creativecommons.org/licenses/by-nd/3.0/de/
Document Type: 
Book Part
Appears in Collections:

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.