Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/111003
Editors: 
EFI - Expertenkommission Forschung und Innovation (Berlin)
Year of Publication: 
2015
Series/Report no.: 
Gutachten zu Forschung, Innovation und technologischer Leistungsfähigkeit Deutschlands 2015
Abstract: 
Das Jahresgutachten 2015 der Expertenkommission Forschung und Innovation ist wie in den Vorjahren in drei Teile gegliedert. In den A-Kapiteln werden aktuelle Themen der F&I-Politik diskutiert. Schwerpunktanalysen werden in den B-Kapiteln vorgestellt. Das Gutachten dokumentiert zudem im C-Teil anhand von acht besonders relevanten Indikatorengruppen die Entwicklung und den Status quo Deutschlands im internationalen Vergleich. In Kapitel A 1 skizziert die Expertenkommission den Handlungsbedarf für Politikmaßnahmen, mit denen die bisherigen Ergebnisse von Hochschulpakt, Exzellenzinitiative und Pakt für Forschung und Innovation gesichert und ausgebaut werden können. Mit dem Aufheben des Kooperationsverbots im Hochschulbereich hat die Bundesregierung einen wichtigen Erfolg erzielen können – die neuen Freiräume sind nun klug zu nutzen. In Kapitel A 2 kommentiert die Expertenkommission die jüngste Entwicklung der Ausgaben für Forschung und Entwicklung und weist auf Schwächen bei den Innovationsaktivitäten der kleinen und mittleren Unternehmen hin. Mit der neuen Hightech-Strategie entwickelt die Bundesregierung den Gesamtrahmen für die Innovationspolitik weiter – die Expertenkommission diskutiert dieses Konzept in Kapitel A 3. Die Pläne der Bundesregierung für die Digitale Agenda werden in Kapitel A 4 auf den Prüfstand gestellt. In Kapitel A 5 fordert die Expertenkommission erneut eine Verbesserung der Rahmenbedingungen für Wagniskapital in Deutschland – diese würde insbesondere auch Start-ups im Bereich digitaler Technologien zugutekommen. In den B-Kapiteln greift die Expertenkommission zentrale Herausforderungen für die deutsche F&I-Politik auf. In Kapitel B 1 befasst sich die Expertenkommission zunächst mit der Analyse von Clusterkonzepten, die die F&I-Politik in Deutschland in den vergangenen Jahren geprägt haben. Die Expertenkommission kommt in ihrer Betrachtung wichtiger deutscher Clustermaßnahmen zu einer generell positiven Einschätzung, zeigt aber auch Grenzen der Clusterförderung auf und rät von einer Fortsetzung des Spitzencluster-Wettbewerbs ab. Sie mahnt an, diese Maßnahmen auch im Hinblick auf ihre mittel- und langfristigen Wirkungen zu evaluieren. Digitalisierung und Vernetzung erfassen zunehmend auch den Bildungssektor und schaffen neue Möglichkeiten der Vermittlung von Lehrinhalten. In Kapitel B 2 untersucht die Expertenkommission das Potenzial von MOOCs (Massive Open Online Courses). Die Expertenkommission kommt in ihrer Analyse zu dem Ergebnis, dass solche Kursangebote in Zukunft stärker als Chance für den Bildungsstandort Deutschland wahrgenommen werden sollten. Sie können eine wichtige und sinnvolle Ergänzung des Lehr- und Forschungsinstrumentariums und ein interessantes Instrument für die Profilierung der Hochschulen darstellen. In Kapitel B 3 untersucht die Expertenkommission die Wechselwirkung zwischen Urheberrecht und Innovation. Wieder sind Digitalisierung und Vernetzung zentrale Treiber der Entwicklung: Die Produktivität und Produktvielfalt in den Urheberrechtsbranchen steigt und neue Innovationsakteure, u. a. Nutzerinnovatoren, treten in den Markt. Der bestehende Rechtsrahmen trägt diesen Entwicklungen bisher nur in unzureichendem Maße Rechnung. Die Regelungen zur Rechtsdurchsetzung haben sich nicht bewährt. Vor diesem Hintergrund empfiehlt die Expertenkommission u. a. den Zugang zu Information im Bereich von Wissenschaft und Bildung zu erleichtern. Zudem sollte die kreative Umgestaltung von Werken unter bestimmten Bedingungen zulässig sein. In Kapitel B 4 analysiert die Expertenkommission die Potenziale der Additiven Fertigung (AF), oft auch als „3D-Druck“ bezeichnet. AF ist schon heute eine wichtige technologische Grundlage in den Innovations- und Produktionsprozessen der Industrie und kann die industrielle Produktion in Deutschland stärken. Um das Potenzial von AF in Deutschland optimal zu nutzen, sollten die Fördermaßnahmen für AF in einen stringenten Gesamtrahmen eingebettet werden.
ISBN: 
978-3-00-048335-6
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.