Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/110621
Authors: 
Dahlbeck, Elke
Year of Publication: 
2015
Series/Report no.: 
Forschung Aktuell, Institut Arbeit und Technik (IAT), Gelsenkirchen 6/2015
Abstract: 
Der Unterstützungsbedarf im Alltag steigt mit dem Alter und mit zunehmenden gesundheitli-chen Beeinträchtigungen. Die derzeit noch bestehenden familialen Unterstützungsstrukturen sichern den Großteil der Hilfen. Aufgrund des demografischen Wandels werden diese Strukturen jedoch abnehmen. Der Wunsch in den eigenen vier Wänden zu verbleiben, ist jedoch ungebrochen hoch. Damit steigt die Bedeutung des "Haushalts als Gesundheitsstandort" bzw. des umgebenden Sozialraums oder Quartiers. Die Etablierung eines Gesundheits- und Quartiersmanagements kann eine zentrale Anlauf-, Koordinierungs- und Betreuungsfunktion als Lotse im Quartier übernehmen.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
294.74 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.