Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/110340
Authors: 
Breidenbach, Philipp
Year of Publication: 
2015
Series/Report no.: 
Ruhr Economic Papers 549
Abstract: 
This paper analyzes whether the expansion of regional airports in Germany caused positive spillover effects on the surrounding economies, exploiting the deregulation of the European aviation market as a quasi-experiment. Such potential spillovers are often used as an argument for the substantial annual subsidies to airports. Previous evaluations often suffer from the problem of reverse causality, since investment decisions are based on the economic conditions of the region. By contrast, the aviation deregulation under the Single European Market-initiative provides an exogenous incentive for investing in the expansion of existing regional airports. A difference-in-differences approach is used to estimate the causal effects of this expansion on regional growth. The results are sobering, though, as there is no evidence for any positive spillover effects.
Abstract (Translated): 
In den vergangenen Jahrzehnten wurden Millionenbeträge in den Ausbau deutscher Regionalflughäfen investiert, um modernen Ansprüchen zu genügen und vom rasanten Wachstum des Luftverkehrsmarktes zu profitieren. Im Gegensatz zu diesen großen Erwartungen sind heute fast alle Regionalflughäfen von massiven Subventionen abhängig und die Entscheidung der Europäischen Kommission, ebensolche Subventionen ab dem Jahr 2024 zu verbieten, stellt eine existenzielle Bedrohung einiger Flughäfen dar. Befürworter sehen den engen Fokus auf die direkten Verluste der Flughäfen als ungeeignet und führen positive Spillover-Effekte der Flughäfen an, die das Wachstum umliegender Regionen unterstützen. Empirische Analysen dazu vernachlässigen allerdings häufig die Endogenitätsprobleme, die vor allem darauf beruhen, dass Regionalflughäfen auch als Folge prosperierender regionalwirtschaftlicher Entwicklungen entstehen. Dieses Papier nutzt die Deregulierung des europäischen Luftfahrtmarktes als exogenen Anreiz für Investitionen und zeigt anhand eines Differenz-in-Differenzen Ansatzes, dass der massive Ausbau der Regionalflughäfen kein wirtschaftliches Wachstum in umliegenden Regionen generiert hat. Regionalflughäfen werden daher eher als Folge und nicht als Ursache regionaler Entwicklungen gesehen.
Subjects: 
infrastructure investment
regional growth
airport effects
JEL: 
R51
R42
H54
Persistent Identifier of the first edition: 
ISBN: 
978-3-86788-627-7
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
445.83 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.