Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/110272
Authors: 
Müller, Herbert
Year of Publication: 
2015
Series/Report no.: 
Wismarer Diskussionspapiere 04/2015
Abstract: 
Der Autor registriert, dass die Menge der verantwortungsbewusst denkenden Menschen in zunehmendem Maße fühlt, dass offenbar in der menschlichen Gesellschaft - weltweit wie auch in Deutschland - "vieles klemmt", ohne schlüssige Änderungsvorschläge unterbreiten zu können, was übrigens auch für die Wissenschaft gilt. Und auch die Grundlagenwissenschaft Philosophie hat mit Blick auf die Grundlagen mehr offene Fragen, als der Normalbürger vermutet. Im Beitrag wird gezeigt, wie eine neuartige Betrachtung naturgesetzlicher Zusammenhänge - speziell des II. Hauptsatzes der Thermodynamik - zu einem Naturprinzip führt, das das evolutionäre Verhalten der Natur plausibel werden lässt und - bei bewusster Anwendung - für eine menschgerechte Evolution der Gesellschaft wichtige Hinweise abzuleiten gestattet. Dass das beim heutigen Entwicklungsstand der Gesellschaft vorwiegend den Bereich Technik/Wirtschaft betrifft und die Politik fordert, versteht sich von selbst.
JEL: 
A11
D8
P28
ISBN: 
978-3-942100-24-3
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
287.81 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.