Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/110224
Editors: 
Holtrup, André
Peter, Lothar
Year of Publication: 
2005
Series/Report no.: 
IAW Arbeitspapier 15/2005
Abstract: 
Die Entstehung dieses Arbeitspapiers ist angestoßen worden durch die Veröffentlichung des Beitrags "Hire and Fire. Ist der amerikanische Arbeitsmarkt ein Vorbild für Deutschland?" von Wolfgang Streeck. Hierin unternimmt Streeck den Versuch einer Generalabrechnung mit der deutschen Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik, die, entgegen ihrer erklärten Intention, zu einer höheren Arbeitslosigkeit und zu einem Ausschluss bestimmter Gruppen vom Arbeitsmarkt geführt habe. Gleichzeitig plädiert er für die Neujustierung des deutschen Sozialsystems und dessen Annäherung an das US-amerikanische Modell. Diese provokanten Thesen haben die Mitglieder der Forschungseinheit Wandel der Arbeitsgesellschaft (FeA) am Institut Arbeit und Wirtschaft (IAW) veranlasst, sich in einer gemeinsamen Diskussion näher mit den Argumenten und der Argumentation von Wolfgang Streeck zu befassen. Einige Ergebnisse dieser Auseinandersetzung werden in diesem Arbeitspapier präsentiert. Es umfasst einen von Lothar Peter in der Zeitschrift Sozialismus (11/2004) veröffentlichten Artikel sowie die transkribierte und redigierte Dokumentation der Diskussion.
Abstract (Translated): 
The development of this document derived from a discussion of Wolfgang Streecks publication "Hire and Fire. Ist der amerikanische Arbeitsmarkt ein Vorbild für Deutschland?" ("Hire and Fire. The American labour market as a role model for Germany?"). In this essay Streeck points out his view on to what extend German social and labour market policy - in contradiction to its declared intention - has caused a higher degree of unemployment and the exclusion of particular groups from the German labour market. Furthermore he asks for a restructure of the German social system along the US-American model. These provocative theses lead to a discussion of Streecks arguments among the members of the Research Unit for Changes in the Working Society (Forschungseinheit Wandel der Arbeitsgesellschaft - FeA) within the Institute Labour and Economy (Institut Arbeit und Wirtschaft - IAW). Some of the results are presented in this paper. It contains a journal article by Lothar Peter, which was published in 'Sozialismus' (11/2004), as well as the transcribed and edited documentation of the discussion.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
474.88 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.