Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/107137
Authors: 
Welter, Friederike
May-Strobl, Eva
Wolter, Hans-Jürgen
Günterberg, Brigitte
Year of Publication: 
2014
Series/Report no.: 
IfM-Materialien, Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn 232
Abstract: 
Im deutschen Sprachraum spricht man vom "Mittelstand" - international wird dagegen der KMU-Begriff verwandt. Aber beschreiben beide Begriffe dasselbe Phänomen? Dieser Beitrag analysiert die Begrifflichkeiten von Mittelstand und KMU sowie die Begriffe, die grundlegend für das Verständnis des Mittelstandsbegriffs sind: Unternehmen, Unternehmer und Selbstständigkeit. Bedeutsam für die Definition ist, dass der Mittelstand geprägt wird durch die Einheit von Eigentum und Leitung und nicht durch seine Größe. Daraus folgt, dass KMU fast immer zum Mittelstand gehören, der Mittelstand aber nicht auf KMU beschränkt ist: große familiengeführte Unternehmen zählen ebenso zum Mittelstand. Auch zeigt sich, dass sich infolge tiefgreifender Änderungen der Marktbedingungen und der Wirtschaftsstruktur der Mittelstand ausdifferenziert: er wird einerseits heterogener, unbeständiger und kleiner - andererseits aber auch internationaler und größer. Die Mitte dünnt aus. Dennoch ist Mittelstand kein Auslaufmodell. Im Gegenteil: Er ist ein Teil des wirtschaftlichen Strukturwandels und gestaltet ihn aktiv mit.
Abstract (Translated): 
The term "Mittelstand" is a typical German label for a large part of the German enterprise population. Outside German-speaking countries, the term "SME" is more frequently used instead. Do both terms describe the same phenomenon? We analyze the terms and defini-tions of Mittelstand and SME as well as enterprise, entrepreneur and self-employment which are fundamental for the understanding of Mittelstand. We point out: (1) The basic characteris-tic of Mittelstand companies is that both property and management are united in one hand and (2) Mittelstand is not restricted by enterprise size. In conclusion, almost all SMEs belong to Mittelstand but there are large family owned and managed enterprises which qualify as Mittelstand too. Due to the current profound changes in market conditions and economic structure, the Mittelstand is in a process of becoming more diverse, volatile and smaller and at the same time more international and larger as before. Although, as a consequence, the medium layer of the German enterprise population shrinks in size, Mittelstand is not an obso-lete model but rather adapts to and creates economic change.
Subjects: 
Mittelstand
KMU
Strukturwandel
German Mittelstand
SME
structural change
JEL: 
L20
L26
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
614.63 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.