Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/107101
Authors: 
Truger, Achim
Will, Henner
Year of Publication: 
2010
Series/Report no.: 
IMK Policy Brief Dezember 2010
Abstract: 
Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat Ergänzungen zum Nachtragshaushalt 2010 in den Landtag eingebracht. In einer öffentlichen Anhörung im Haushaltsausschuss wurden sie unter Beteiligung des IMK diskutiert. In dem Policy Brief nimmt das IMK zu den Änderungen im Gesamtkontext des Haushalts 2010 Stellung und beurteilt beide aus makroökonomischer und finanzwissenschaftlicher Sicht weitgehend positiv. Die veranschlagten Steuermehreinnahmen seien sehr vorsichtig, aber plausibel angesetzt. Die vorgesehene höhere Nettokreditaufnahme sei aufgrund der weiterhin unzweifelhaft vorliegenden Störung des gesamtwirtschaftlichen Gleichgewichts gerechtfertigt. Ein wesentlicher Grund für die schwierige Haushaltslage des Landes NRW, aber auch der meisten anderen Länder, sei in bundespolitischen Entscheidungen zu suchen - vor allem die Kombination aus großzügigen Steuersenkungen bei gleichzeitiger Einführung der Schuldenbremse.
Abstract (Translated): 
The government of the German federal state of North-Rhine-Westphalia has brought before parliament changes in the supplementary budget for 2010. The legislative proposal has been discussed in a public hearing in the budget committee. In the Policy Brief the IMK evaluates the changes proposed both from a public finance and a macroeconomic point of view. It stresses the responsibility of the federal government for the fiscal problems the federal states are suffering. Above all the combination of generous tax cuts hitting also the federal states with the so called debt brake is criticised. Overall the evaluation is positive.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.